Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Ehrung Staatskanzlei

Zu Besuch in der Düsseldorfer Staatskanzlei

15 Schüler und Schülerinnen erhielten am 08.06.09 von der Landesbehindertenbeauftragten des Landes NRW, Frau Angelika Gemkow, eine Auszeichnung für ihr ehrenamtliches Engagement. Eine Woche zuvor hatten die Schüler wieder 6 Tage lang kranke und behinderte Menschen auf ihrer Pilgerreise nach Lourdes begleitet. „Das Gespräch mit den jungen Menschen aus Coesfeld, ihre Berichte und Eindrücke, haben mich tief beeindruckt“, erklärte Frau Gemkow, die schon zum 2. Mal die Schirmherrschaft über das Projekt übernommen hat.

„Die Bereitschaft, sich für andere Menschen zu engagieren und soziale Verantwortung zu übernehmen, wird Sie auf Ihrem weiteren Lebensweg positiv begleiten und die persönliche soziale Kompetenz stärken. Ich wünsche mir, dass diese Lebenserfahrung und Wertevermittlung auf dem Stundenplan in ganz Nordrhein-Westfalen Nachahmer findet. Ich möchte dem Kollegium sowie den Schülerinnen und Schülern des Oswand-von-Nell-Breuning Berufskollegs in Coesfeld herzlich für ihr kontinuierliches Engagement danken.“  Neben den Schülern nahmen auch die Projektleiter Herr Rupprecht und Herr Schweers, der stellvertretende Schulleiter Herr Kandelbinder, Herr Gauthier, die Pilger Herr Fliß und Herr Hellenkamp und der Landtagsabgeordnete Herr Jostmeier an der Evaluation in Düsseldorf teil.

Im nächsten Jahr feiert das Lourdesprojekt am Oswald-von-Nell-Breuning Berufskolleg in Coesfeld ein kleines Jubiläum. Dann werden Lehrer und Schüler zum 10. Mal nach Lourdes fahren, um für eine Woche kranken und behinderten Menschen zu helfen.