Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: Angebot  Fachschule für Wirtschaft

Fachschule für Wirtschaft

Fachschule für Wirtschaft

... der praxisorientierte, berufsbegleitende Weg zum/zur Betriebswirt/in

Wollen Sie

  • im Beruf erfolgreich sein?
  • sich neu orientieren?
  • an Persönlichkeit gewinnen?

Bildungsziel und Dauer des Bildungsgangs

Fachschulen

  • dienen der beruflichen Fort- und Weiterbildung
  • qualifizieren für Führungsaufgaben und verantwortungsvolle Tätigkeiten
  • leisten einen Beitrag zur Vorbereitung auf die unternehmerische Selbstständigkeit (§ 1 Anlage E APO-BK)

Dauer des Bildungsgangs

Ingesamt                                           2 400 Stunden
(§ 2 Anlage E APO-BK),      und zwar 7 Semester

  • selbst gesteuertes Lernen (d. h. betreute und durch Lehrkräfte vor- und nachbereitete Selbstlernphasen; § 4 Abs. 3 Anlage E APO-BK)
  • Projektarbeit
  • Präsenzunterricht

Aufnahmevorraussetzungen, Unterrichtsorganisation und Kosten

Was sollten Sie mitbringen?

I. Allgemeine Voraussetzungen (§ 5 Anlage E APO-BK) 

  • einschlägige Berufsausbildung
  • Berufsschulabschluss
  • Berufstätigkeit im Ausbildungsberuf von mindestens einem Jahr, die auch während der Fachschulausbildung abgeleistet werden kann
       oder
  • einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren (Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule kann angerechnet werden)

II. Fachoberschulreife, Fachhochschulreife,Allgemeine Hochschulreife (§ 40 Anlage E APO-BK)   

Zeiten:

Die Unterrichtsveranstaltungen der Fachschule für Wirtschaft finden
dienstags u. donnerstags von 18.15 Uhr bis 21.30 Uhr 
und
samstags von  8.00 Uhr  bis 12.55 Uhr statt.


In der Regel ist jeder dritte Samstag unterrichtsfrei. Die wöchentliche Unterrichtszeit beträgt i.d.R. 12 Stunden. Die Schulferienordnung gilt auch für die Fachschulbildungsgänge.

Kosten:

Der Bildungsgang wird von einem öffentlichen Berufskolleg angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Kosten für Fachliteratur, Fahrkosten etc. sind im Rahmender rechtlichen Bestimmungen von den Teilnehmer/innen zu tragen.

Abschluss

§ 7 ff. Anlage E APO-BK: Am Ende des Bildungsganges wird ein Fachschulexamen durchgeführt.  Mit Bestehen der Prüfung haben die Studierenden das Recht, die Berufsbezeichnung

„Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ / „Staatlich geprüfter Betriebswirt“

zu führen.

Die Fachhochschulreife kann je nach den Möglichkeiten des Berufskollegs gegebenenfalls erworben werden.  (§ 6 Anlage E APO-BK)

Unterrichtsfächer und Projekte

* Schwerpunkt Rechnungswesen: "Wenn neben dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft auch für den Schwerpunkt Rechnungswesen ausreichend Anmeldungen vorliegen, werden Kurse eingerichtet.

Projekte

  • Ethikmanagement in Unternehmen
  • "Großprojekt" mit Partner/n aus Wirtschaft und Verwaltung
  • Intensivsprachkurs in England
  • Planspiel "General Management II"
  • KMK-Zertifikat Englisch

(Aus organisatorischen Gründen können Änderungen
vorgenommen werden.)

Da Projekte z.T. in Kooperation mit außerschulischen
Partnern durchgeführt werden, ist ggf. eine Kosten-
beteiligung erforderlich.

Zuletzt geändert von Herrn Dirks im Januar 2015.

Hier wird grade gebaut!

An dieser Stelle bauen wir grade neue, aktuellere Informationen für Sie ein. Wir bitten um einige Stunden Geduld! Es lohnt sich.

Ihr Web-Team am "Oswald".

Anmeldung

Sie können sich online für diesen Bildungsgang anmelden, klicken Sie dazu auf das Bild unten oder auf diesen Link zu schueleranmeldung.de. Dort können Sie sich die erforderlichen Unterlagen herunterladen, nachdem Sie sich dort einen Account angelegt haben.

 

Anmeldeunterlagen:

  • ausgedrucktes Anmeldeformular (aus schüler online)
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • letztes Zeugnis als bestätigte Kopie

... versenden oder im Sekretariat abgeben.

Beratung

Individuelle Beratungsgespräche nach telefonischer Anmeldung dienstags und donnerstags jeweils von 17.30 – 18.15 Uhr
Allgemeine Infoveranstaltungen werden hier im Internet angekündigt.
Ihre Ansprechpartner sind Herr Dirks, Herr Hilgenberg und Herr Kneilmann.