Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sendener Kochmütze 2011

Sieger der „Sendener Kochmütze 2011“ist Herr Dieuveil Malonga aus dem Hotel Mövenpick in Münster.

Von links Thomas Lasrich (Jury), Friederike Rohlmann (Jury), Dieveil Malonga (1. Platz), Alfred Holz (Bürgermeister), Maria Jäger (2. Platz), Harry Wijnvoord (Moderator)

Der Wettbewerb um die Sendener Kochmütze fand bereits zum dritten Mal statt, er wird vom Oswald-von-Nell-Breuning- Berufskolleg und Köcheclub Münsterland ideell und personell unterstützt. Er ist ein Baustein im Rahmen der individuellen Schülerförderung von Auszubildenden des Gastgewerbes am Coesfelder Berufskolleg.

Der zweite Platz geht an Frau Maria Jäger vom Landgasthof Triptrap in Schermbeck, mit einem ausgezeichneten Gericht (siehe Foto) aus gebratenen Riesengarnelen und Jakobsmuscheln, Lachsroulade mit Spinatmantel, Weißweinsauce, Spargelgemüse, Püree von violetten und hellen Kartoffeln.

Die dritten Plätze teilen sich Frau Laura Weber von der Villa Medici in Münster und Frau Lisa Grohnert vom Landhotel Vosshövel in Schermbeck.

Im Finale und Halbfinale zeigten die Oswalds (Frau Jäger und Frau Grohnert) hervorragende Leistungen und belegten daher  gut zweite und dritte Plätze.

Zwei weitere Oswald (Herr Klisse und Herr Baumeister) schieden trotz guter Leistungen bereits im Viertelfinale aus.

Lob und Anerkennung kamen von Harry Wijnvoord der den Wettbewerb moderierte und dem Sendener Bürgermeister Alfred Holz.

Mit in der Jury war am Finaltag neben Thomas Lasrich die Erfolgsköchin und ehemalige Oswald-Schülerin Friederike Rohlmann. Hier zeigt sich der „Wechsel der Seiten“; 2008 noch in der Ausbildung und vielfache erfolgreiche Wettbewerbsteilnehmerin und jetzt 2011 versierte und kompetente Jurorin.

Im Finalwarenkorb war neben Riesengarnelen und Jakobsmuscheln Spinat zu verarbeiten. In den Halbfinals wurden Entenbrust und Roastbeef mit jeweils zwei Gemüsen vorgegeben, in den Viertelfinals zweimal Fisch und je einmal Lamm und Geflügel mit jeweils zwei weiteren Komponenten angeboten.

Herr Malonga zeigte drei hervorragende Kochduelle und darf sich daher zu Recht freuen diesen Wettbewerb für sich entschieden zu haben.  Er erhielt als Sieger einen Pokal, eine Siegerurkunde, ein Fachbuch im Wert von einhundert Euro sowie ein Profi Küchenmesser von Dick.
Die nachfolgenden Platzierten erhielten Sachpreise im Wert von 60 bis 120 €.

Auch einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer die bereits im Viertelfinale ausgeschieden waren, hätten leistungsmäßig ein Finale verdient gehabt. Der Wettbewerbsmodus verlangt in jedem Duell einen Sieger, was auch zur besonderen Spannung in diesem Wettbewerb führt.

Bilder vom Maifest finden Sie auch auf gemeinde-senden.de.

 

(Herr Lasrich, 8.5.2011)

Kostprobe?

Zweitplatzierung für Maria Jäger vom OSWALD: Gebratenen Riesengarnelen und Jakobsmuscheln, Lachsroulade mit Spinatmantel, Weißweinsauce, Spargelgemüse, Püree von violetten und hellen Kartoffeln.