Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: News/Termine  Entlassung  2012  HöHa & HBF 2012

HöHa & HBF 2012

Auf der Leiter unserer Träume ...

... so lautete das Motto der diesjährigen Absolventinnen und Absolventen der Höheren Handelsschule sowie der kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs.

Die Abschlussfeier begann traditionsgemäß mit einem festlichen Gottesdienst. Pfarrerin Birgit Henke-Ostermann legte, unterstützt von den Entlassschülern, in der gut gefüllten Evangelischen Kirche am Markt das zentrale Thema aus.

Im Rahmen der Entlassfeier im festlich hergerichteten Kinosaal 1 des Cinema Coesfeld beglückwünschte Schulleiterin Monika Stoll-Röhl die insgesamt 131 Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Bestehen des schulischen Teils der Fachhochschulreife bzw. der Berufsabschlussprüfung und der Fachhochschulreife. Sie nahm das Leitthema auf, indem Sie gemäß der wissenschaftlichen Traumdeutung die Leiter als Sinnbild für die Berufskarriere beschrieb. Sie machte deutlich, dass aufgrund der aktuellen Wirtschaftslage junge, gut ausgebildete Menschen für Fach-. Führungs- und Bogenkarrieren gesucht werden. Letztere beziehen sich auf den Übergang von Aufgaben und Verantwortung von einem älteren auf einen jüngeren Mitarbeiter. Frau Stoll beschrieb diese Kombination von jugendlicher Spontaneität und der Erfahrung der Mitarbeiter als ein Erfolgsrezept für die Zukunft.

Die Schulleiterin zeigte auf, wie die Absolventen entsprechend dem Schulprofil der ganzheitlichen Förderung junger Menschen vielfältig auf das Berufsleben vorbereitet wurden. Neben sozialen Projekten der Agenda-21-Schule wie dem Kooperationsprojekt der Höheren Handelsschule mit dem Seniorenstift „Alte Weberei“ oder dem Lourdes-Projekt engagierten sich die Schülerinnen und Schüler auch gegen Rassismus und Diskriminierung. Zudem nahmen die Absolventen der Europaschule erfolgreich an verschiedenen internationalen Wettbewerben und bis zu vier Fremdsprachenprüfungen teil.

Landrat Konrad Püning überbrachte die Glückwünsche des Schulträgers. In seinem Grußwort schloss er an das Tagesmotto an, indem er mit Bezug auf ein Zitat Josephine Bakers daran erinnerte, dass Träume nur in wachem Zustand verwirklicht werden können. Mit Bezug auf das umfangreiche und praxisorientierte Bildungsangebot am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg hob Landrat Konrad Püning hervor, dass den Absolventen alle Türen offen stünden, da qualifizierte Fachkräfte dringend gebraucht würden. Er riet den Entlassschülern, ihre Lebenswege durchaus individuell zu beschreiten, dabei jedoch Ansprüche an sich selbst zu stellen. Auf diese Weise könnten Sie den zukünftigen Herausforderungen begegnen und ihre Träume wahr werden lassen

Für die Höhere Handelsschule fassten Melissa Sicking und Henning Seega wichtige Stufen des zweijährigen Bildungsgangs zusammen. Sie erinnerten an gemeinsame Klassenfahrten, Planspiele und Projekte und wünschten ihren Mitschülern, dass ihre „Leitern der Träume leicht zu erklimmen sind“ Für die kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen dankte Melita Salimovic den Lehrerinnen und Lehrern für ihr Engagement und ihre Unterstützung vor allem auch während der Auslandspraktika und der gemeinsamen Arbeit an internationalen Projekten So fühlten sich die Absolventen gut vorbereitet auf das Berufsleben.

Stellvertretend für die Lehrerschaft schilderten die Klassenlehrer Petra Schmidt und Dirk Waterkamp ihre Eindrücke vom Aufstieg der Absolventen auf der Qualifikationsleiter. Sie wiesen darauf hin, dass die eben erreichte Stufe der Erfolgsleiter nicht die letzte sein sollte und warnten davor, die eigenen Ziele zu niedrig zu stecken. Sie appellierten an die Absolventen, ihre Träume zu bewahren, den Blick für die Realität dabei jedoch nicht zu verlieren.

Besonders erfreulich war die hohe Zahl außergewöhnlich guter Prüfungsergebnisse. So konnten immerhin 17 Absolventinnen und Absolventen ihr Fachhochschulreifezeugnis mit der Traumnote 1 vor dem Komma entgegennehmen. Marleen Könning erreichte mit 1,1 das beste Ergebnis. Eine ausgezeichnete Leistung, die von Landrat Konrad Püning und Schulleiterin Monika Stoll-Röhl mit Präsenten gewürdigt wurde.

Galerie

Das Cinema war bis auf den letzten Platz gefüllt, ...
... und nach den Reden der Schulleiterin ...
... und des Landrats bekamen alle Ihre verdienten Zeugnisse :
HBF-10
HH1-10
HH2-10
HH3-10
HH5-10
HH6-10.
Dazu gab es Reden der Vertreter von Höha ...
... und HBF, danach die ...
... traditionelle Ehrung der Besten des Jahrganges.
Und natürlich Musik!