Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: Projekte  Schule der Zukunft

Schule der Zukunft

Schule der Zukunft – Kampagne 2012-2015

Fit in die Zukunft – nachhaltig lernen – für Beruf Umwelt und Gesellschaft

„Fit in die Zukunft“ ist der Leitgedanke, an dem sich verschiedene Teilprojekte in den unterschiedlichen Bildungsgängen unseres Berufskollegs orientieren. Getragen wird dieser Leitgedanke von 5 Teilprojekten, die kontinuierlich durchgeführt werden. Neben dem berufsbildenden Aspekt verfolgt die Projektarbeit das Ziel, Verantwortung für Umwelt und Gesellschaft zu übernehmen. Die Gestaltung der einzelnen Teilprojekte berücksichtigt dabei die Unterschiedlichkeit der Zielgruppen in den einzelnen Bildungsgängen.

Das Teilprojekt „Treffen der Generationen“ wird vom Berufsgrundschuljahr und der Berufsfachschule für Sozial- und Gesundheitswesen durchgeführt. In Kooperation mit verschiedenen Seniorenstiften übernehmen die Schülerinnen und Schüler Patenschaften für Senioren. Dabei wird in einem 14-tägigen Rhythmus der Unterricht in ein Seniorenstift verlegt, wo gemeinsame Aktivitäten stattfinden. Das Konzept fördert das Verständnis zwischen den Generationen, stärkt die Bereitschaft zu freiwilligem sozialem Engagement und bestärkt die Schülerinnen und Schüler in ihrem Wunsch, einen Beruf in der Pflege zu erlernen. Über die schulische Verpflichtung hinaus nehmen viele Schülerinnen und Schüler das freiwillige Angebot der Ausbildung zum Seniorenbegleiter wahr, die in Kooperation mit der Familienbildungsstätte Coesfeld angeboten wird.

Das Teilprojekt „Lesen verbindet Generationen“ wird in den Bildungsgängen der höheren Handelsschule und der gymnasialen Oberstufe angeboten. Es  wird durchgeführt, da es durch anregende Lese- und Gesprächsstoffe generationsübergreifende Begegnungen ermöglicht, die Altersunterschiede überbrücken, unterschiedliche Wertvorstellungen und Lebensentwürfe erklären und in Balance bringen. Unsere Schülerinnen und Schüler lesen als „Lesepaten“ in regelmäßigen Abständen den Bewohnern des Seniorenstifts „Alte Weberei" ausgewählte Texte vor und initiieren somit Gesprächsanlässe. Sie erlangen während der Lesetermine die Gelegenheit, Einblicke in die Lebenswelt älterer Menschen zu gewinnen, sich mit den unterschiedlichen Lebensgrundlagen und -weisen nachhaltig auseinanderzusetzen, Empathie und Solidarität zu zeigen und das eigene Denken und Handeln, auch hinsichtlich der Entwicklung kommender Generationen, vorausschauend zu reflektieren.

Das Teilprojekt „Lourdes“ wird bildungsgangübergreifend allen Schülerinnen und Schülern der Schule angeboten. Es wird durchgeführt, damit alle Beteiligten, kranke, behinderte und gesunde Menschen und hier besonders unsere Schülerinnen und Schüler hautnah erfahren, wie wichtig Toleranz, gegenseitige Hilfe, Respekt und Empathie in einer Gesellschaft sind, in der der Inklusionsgedanke umgesetzt wird. Unsere Schülerinnen und Schüler erleben so die Lebenswirklichkeit von nicht gesunden und leistungsfähigen Menschen, die aber aufgrund ihrer Einschränkungen unsere Hilfe und Zuneigung bedürfen. In einer Woche tauchen die Teilnehmer/innen am Lourdes-Projekt in eine Welt ein, in der der kranke, alte und behinderte Mensch im Vordergrund steht und besondere Zuwendung genießt. Hier dürfen unsere Schülerinnen und Schüler tiefe menschliche Erfahrungen machen, die für ihr zukünftiges Leben von prägender Bedeutung sein werden. Darüber hinaus erleben unsere Schülerinnen und Schüler in einem Marien-Wallfahrtsort die Vielfalt unterschiedlicher christlicher Andachts- und Gebetsformen.

Durch das Teilprojekt „Ein Produkt für Europa“, das seit 18 Jahren ein fester Bestandteil des Bildungsgangs der „Staatlich geprüften Kaufmännischen Assistentinnen/Assistenten für Fremdsprachen“ ist, sollen die zukünftigen Sachbearbeiter die Vielschichtigkeit und Tragweite unternehmerischen Handelns erfahren. Im Laufe der Projektarbeit, die fächerübergreifend und damit von allen im Bildungsgang eingesetzten Lehrern begleitet wird und in unterschiedliche Projektabschnitte gegliedert ist und sich über mehrere Arbeitsphasen erstreckt, erkennen die Schülerinnen und Schüler die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Unterrichtsfächern und erleben in der Simulation des unternehmerischen Handelns die Spannungsfelder und Gegensätze bei der gleichzeitigen Verfolgung sowohl ökonomischer als auch ökologische, sozialer und globaler Ziele. Im diesem Spannungsfeld müssen die Schüler lernen abzuwägen, zu kalkulieren, und die Tragweite ihrer Entscheidungen national und global zu ermessen, so dass am Ende des Projektes im Sinne des „Nachhaltigen Wirtschaftens“ sowohl die ökonomischen als auch die sozialen, ökologischen und globalen Dimensionen ihrer unternehmerischen Entscheidungen für eine entwickelte Marketingstrategie erfasst werden.

Das Teilprojekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ besteht seit 2010 an unserer Schule und dieser Gedanke wird seit dem kontinuierlich gelebt. Die Schüler unterschiedlicher Klassen erstellen immer wieder Plakate, Videos, Brettspiele und vieles mehr zum Thema Zivilcourage und Rassismus. Damit sollen alle Schüler und Lehrkräfte der Schule auf den wichtigen Leitgedanken Courage aufmerksam gemacht und sensibilisiert werden. Jeder Bürger hat schon einmal eine Form von Rassismus miterlebt und wird im täglichen Leben damit konfrontiert. Die Thematik berührt die Schüler in der Schule, beim Sport, in der Freizeit, im Freundeskreis und in vielen weiteren Bereichen. Deshalb informieren sich beteiligte Klassen erst selber und anschließend andere Schüler der Schule darüber, wie wichtig es ist nicht wegzusehen, sondern aktiv diese Problematik zu bekämpfen. „Wer nichts tut, macht mit.“ Daher ist es wichtig gemeinsam allen Schülern, Lehrern und Bürgern alltäglich das Thema Zivilcourage vor Augen zu führen

Neben den großen Teilprojekten befassen sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern in vielen Kleinprojekten und Planspielen mit dem nachhaltigen Lernen zum Leitgedanken „Fit in die Zukunft“.

(Machinek)

 

Kampagne 2005 - 2008

Kampagne 2009 - 2012

Fit in die Zukunft

Treffen der Generationen

Lesen verbindet Generationen

Lourdes-Projekt

Produkt für Europa

Schule mit Courage

Weitere Projekt-Tage zur Nachhaltigkeit in unseren News:

30.01.2016

"silver students" am OSWALD

Seit dem 20. Januar besuchen fünf Seniorinnen/Senioren des Seniorennetzwerkes Coesfeld den Unterricht der Klasse EH2-14 unseres Berufskollegs, um gemeinsam mit den Gästen ein Seniorenmarketingkonzept zu erarbeiten. [mehr]

Kategorie: agenda, generationentreffen

17.12.2015

Essen im Eimer

... war das Thema für eine Fotostory unserer Höheren Handelsschule, die zur Wertschätzung von Lebensmitteln motivieren sollte.[mehr]

Kategorie: agenda

08.06.2015

Das Oswald ist „Schule der Zukunft“

Am 6. Mai wurde das Oswald erneut als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Dieses Gütesiegel des Landes NRW wird an Schulen verliehen, die einen besonderen Beitrag zur nachhaltigen Bildung leisten.[mehr]

Kategorie: agenda

27.01.2015

BF13_G als „Starköche"

Im Rahmen des Projektes Gesundheit für Körper, Geist und Seele gastierte die Klasse BF13_G am 27.01.2014 im Seniorenstift Baumberge.[mehr]

Kategorie: generationentreffen, agenda

16.12.2014

Weihnachtliches Treffen der Generationen

Am Montag trafen sich die Senioren der „Alten Weberei“ und ihre Paten aus dem Berufsgrundschuljahr Gesundheit zu einem adventlichen Nachmittag in feierlicher Atmosphäre.[mehr]

Kategorie: agenda, generationentreffen

10.03.2014

Erfahrungsaustausch der Lesepaten

„Bedürfnisse der Senioren liegen uns am Herzen“ - erfahrene und neu dazu gekommene Lesepaten trafen sich, um die erfolgreich gemeisterten Lesetermine des ersten Schulhalbjahres im Seniorenstift `Alte Weberei´ gemeinsam zu...[mehr]

Kategorie: agenda

01.02.2014

Das darf nie vergessen werden!

Zwei Schülerinnen und drei Schüler der HH3-12 haben am 27. Januar den Holocaust Gedenktag der Stadt Coesfeld mitgestaltet.[mehr]

Kategorie: agenda, SoR_SmC

News 1 bis 7 von 13
<< Erste < zurück 1-7 8-13 vor > Letzte >>