Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Azubis fragen EU-Experten

„Wer profitiert eigentlich vom Euro?“

Diese und andere Fragen in Verbindung mit der Europäischen Union konnten auszubildende Industriekaufleute am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld  im Rahmen der aktuellen Europawoche an regionale Politprofis richten. Mit MdB Ulrich Hampel und Andréa Arcais, Kandidat des Münsterlandes für das Europaparlament (beide SPD) besuchten gleich zwei überregional tätige Politiker das Kolleg und stellten sich den Fragen der jungen Azubis.

Nach unterrichtlicher Vorbereitung durch Politiklehrerin Ursula Leppelmann gestalteten die Azubis eine Diskussionsrunde, die von den ihren Mitschülern Georgi Atanassov und Felix Kunkel souverän geleitet wurde. Thematisch bearbeiteten die Europaschüler ein weites Feld: Euro- und Schuldenkrise, europäischer Arbeitsmarkt und Jugendarbeitslosigkeit, Mindestlohn und demokratische Legitimierung der Richtlinien der Europäischen Union, aber auch die aktuellen Vorgänge in der Ukraine gehörten zu den Themengebieten, die die Jungwähler interessierten.

Von Politikverdrossenheit war nichts zu spüren: Die Azubis bewiesen gutes Hintergrundwissen und ein differenziertes Verständnis politischer Zusammenhänge und die beiden SPD-Politiker nutzten die Gelegenheit sich konkret zu den gestellten Fragen zu äußern. Dabei nahmen sie nicht nur Bezug auf ihre Erfahrungen auf der politischen Bühne, sondern zeigten auch Einblicke in den Alltag und die damit verbundenen Aufgaben von Abgeordneten.

Am Ende waren die beinah zwei Stunden intensiven Austauschs fast noch zu kurz, das Fazit auf beiden Seiten jedoch positiv: „Wir werden solche Veranstaltungen wiederholen“ war die einhellige Meinung.

Galerie

Die Gäste: ausgewiesene Euro-Experten
Die Köpfe des Projekttages
Andréa Arcais
Die Moderatoren
Unsere Schulleiterin
Ulrich Hampel, MdB