Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

WM ohne Rassismus

OSWALDs Aktion zum Eröffnungsspiel am 12.6.2014

Stunden vor dem Anpfiff in Brasilien startete an der "Schule ohne Rassismus / Schule mit Courage" eine couragierte Aktion der Schüler: Die Schülervertretung des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs (Schülersprecher Wagner Merten / SV-Lehrer Holger Rades und Alexander Elsing) hatten in Kooperation mit der SOR-SMC-Lehrerin Ina Rupprecht ein gemeinsames Zeichen gegen Rassismus vorbereitet:

Anlass dafür sind rassistische Provokation gegen Fußballspieler – auch in Deutschland, z.B. Bananenwurf gegen den brasilianischen Profi-Fußballer Alves vom FC Barcelona beim Spiel gegen Villareal im April diesen Jahres. Andere Fußballspieler sind beispielsweise wegen ihrer Hautfarbe ausgepfiffen bzw. mit Affengesängen und rassistischen Äußerungen beleidigt worden.

Durchgeführt wurde unter großer BEteiligung in der Pause eine „Bananenaktion“ und im Anschluss daran eine „Rote-Karten-Aktion“ vor dem Haupteingang. Die Bilder rechts erzählen den Rest.

 

Bericht des Schülersprechers zur Aktion:

"Am Donnerstag, den 12. Juni 2014, setzten die Schüler und Schülerinnen des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg  in Coesfeld im Rahmen einer SV-Aktion gemeinsam mit der Schulleitung und den Lehrern ein Zeichen gegen Rassismus.

In den einleitenden Worten nahm Wagner Merten (Schülersprecher) Bezug auf den Siegel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ und sprach von einer Win-Win-Situation bei einem kulturellen Austausch und dem Ziel dieser Versammlung, nämlich „niemand aufgrund seiner äußerlichen Merkmale, seiner Religion und/oder seiner Herkunft  zu diskriminieren“, so Merten. Im Abschluss hieß es zum Auftakt der FIFA Weltmeisterschaft in Brasilien Rassismus die rote Karte zu zeigen.

Währenddessen waren im Hintergrund Power Point-Präsentationen und diverse Plakate zu verwandten Themen wie Zivilcourage von Schülern und Schülerinnen der Höheren Handelsschule aufgegriffen und thematisiert worden.

Damit war das „Buffet“ in Form von Bananen und Bananenquark in Waffelschälchen eröffnet. Die „kulinarische“ Auswahl war zuletzt durch den Vorfall von Bruno Alves inspiriert worden. Der brasilianische Profi-Fußballer vom FC Barcelona war beim Spiel gegen Villareal im April diesen Jahres mit einer Banane beworfen worden.

Um diese Aktion abzurunden versammelten sich sämtliche Schüler und Schülerinnen auf dem Pausenhof und zeigten Rassismus die rote Karte.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer und Helferinnen." (Wagner Merten)

Galerie