Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

HBF in Rouen 2014

HBF-13 en route - on tour - unterwegs

Nachdem im November 2013 Schülerinnen unserer Partnerschule, des Lycée Gustave Flaubert in Rouen, bei uns zu Gast waren, starteten die Schülerinnen und Schüler der HBF-13 im April 2014 zum Gegenbesuch in Rouen. Gleich am ersten Besuchstag waren sie zu einem herzlichen Empfang mit französischem Frühstück in der Partnerschule eingeladen. Hier wurden sie vom Schulleiter, Monsieur Philippe Depoilly und der stv. Schulleiterin Madame Mathilde Lesage  sowie den für den Austausch auf französischer Seite verantwortlichen Lehrern, Madame Janine Pesquet und Monsieur Dominique Bertaud begrüßt. Nach großer Wiedersehens­freude auf beiden Seiten lernten die deutschen Schüler französischen Unterrichts­alltag in verschiedenen Fächern kennen und konnten im Anschluss in der Schul­kantine „französisch-alltäglich“ zu Mittag essen.

Es folgte eine aufregende und spannende Woche mit vielen Ausflügen und interessanten Zielen: Etretat mit seinen weißen Kalkklippen vor einem blauen Meer, das pittoreske Honfleur mit seinen historischen kleinen Gassen, Rouen selbst als Hauptstadt der Haute Normandie sowie die Abbaye Jumièges an der Seine waren so einladend, dass wir überall gerne länger geblieben wären. Neben touristischen Attraktionen fehlte auch nicht der berufliche Aspekt: die Besichtigung einer Chèvrerie (Produktion von Ziegenkäse) in Etretat, der Bénédictine (Likörherstellung) in Fécamp und der Besuch der Industrie- und Handelskammer in Rouen boten Einblick in das Berufsleben.

Gemeinsame Freizeitaktivitäten sorgten auch abends für gute Laune: ein lustiger deutsch-französischer Bowling-Abend und ein Kinobesuch mit einer modernen französischen Komödie boten bis spätabends Unterhaltung. Eine Einladung unserer französischen Partner zu einem gemeinsamen Abendessen in einem gemütlichen Restaurant in Rouen haben wir sehr gerne angenommen und einen wunderbaren unterhaltsamen Abend zusammen verbracht.

Der letzte Tag bot noch einmal ein Eintauchen in die französische Sprache und Kultur: Nach einer Führung durch das Lycée Notre Dame in Elbeuf verfolgten die Schülerinnen und Schüler dort die Präsentation einer „mini-entreprise“. Hierbei handelt es sich um ein europaweites Projekt, bei dem eine Gruppe Schülerinnen und Schüler ein Produkt entwickelt, herstellt oder herstellen lässt und die Vermarktung plant und durchführt. Diese Vorstellung bot den Schülerinnen und Schülern auf französischer und deutscher Seite viel Gesprächsstoff und nach dem Kennenlernen wurden e-Mail-Adressen und Handynummern ausgetauscht, um in Kontakt zu bleiben.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch unserer französischen Freunde und möchten an dieser Stelle auch dem Deutsch-Französischen Jugendwerk danken, das unser Projekt gefördert hat.

(KNÄ)

Galerie