Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: Projekte  Europa-Projekte  Doetinchem 2014

Doetinchem 2014

Met de buren ontdekken

Mit den Nachbarn entdecken. Unter diesem Motto hat die Oberstufe der Verwaltungsfachangestellte zwei Tage mit unserer niederländischen Partnerschule, dem Graafschap College aus Doetinchem den Aufbau der Gerichtsbarkeit und der kommunalen Verwaltung beider Staaten erarbeitet.

Am 11. September 2014 hießen wir neun Schülerinnen und Schüler aus Doetinchem in Coesfeld willkommen. Am Graafschap College besuchen sie den Bildungsgang Juridisch Medewerker, eine Ausbildung, die in etwa der der Verwaltungsfachangestellten entspricht.

Als erstes stand ein Besuch des Amtsgerichts in Coesfeld auf dem Programm. Dabei besuchten beide Klassen drei öffentliche Gerichtsverhandlungen und konnten die Arbeit der Justiz erleben. In den Gerichtspausen gab es die Möglichkeit, dem Richter Fragen zur Arbeit der deutschen Justiz und zu ihrem Aufbau zu stellen.

Nach dem Gang zum Schulgebäude konnten sich beide Klassen mit Hilfe eines Arbeitsheftes erst einmal kennenlernen und auch den Aufbau der deutschen Justiz und des Staates erarbeiten. Im Anschluss ging es in die Innenstadt von Coesfeld, wo wir einen Termin bei der Stadt Coesfeld hatten. Dort wurden den Schülerinnen und Schülern in einem Vortrag viele Informationen über Coesfeld und der regionalen Bedeutung der Stadt präsentiert. Der Tag endete mit dem Besuch der ehemaligen Synagoge von Coesfeld, wodurch das Programm noch einen historischen Aspekt gewann.

Am 23. September stand dann der Gegenbesuch in Arnheim an. Beide Klassen trafen sich in der Hauptstadt der Provinz Gelderland, um dort das Haus der Provinz und den Gerichtshof zu besuchen. In einer sehr interessanten Führung erfuhren wir viel von der Geschichte Arnheims und vom Haus der Provinz. Im Anschluss konnten die Schüler im Plenarsaal der Provinzregierung in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen und über den Antrag abstimmen, ob der „Giro d‘Italia“ in Arnheim Station machen sollte. Dabei wurden die Arbeit als Arbgeordneter und auch die Befugnisse einer niederländischen Provinz thematisiert.

Als nächstes konnten wir im Gerichtshof von Arnheim die Arbeitsweise der niederländischen Justiz kennenlernen. Auch hier gab es einen theoretischen Teil, mit Präsentation und Diskussion, und einen praktischen Teil mit dem Besuch einiger Gerichtsverfahren.

Insgesamt waren die zwei Tage abwechslungsreich und interessant. Die Schülerinnen und Schüler der VW-12 fassten diese zwei Tage wie folgt zusammen: „Wir hatten eine interessante Debatte und Gerichtsverhandlung.“ und „Die Zusammenarbeit mit den Niederländern war klasse.“

Neben neuen Eindrücken und interessanten Einsichten bot dieses Projekt den Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit ihre Niederländischkenntnisse anzuwenden. Finanziert wurde dieser Austausch aus Mitteln des Projekts Ler(n)ende Euregio, durch die die Kosten für die Busfahrt beglichen werden konnten. Manchmal muss man nicht sehr weit fahren, um Europa erleben zu können.

Galerie