Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Berufliche Chancen HBF

Berufliche Chancen für kaufmännische Assistenten für Fremdsprachen

Ehemalige Auszubildende des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs berichten aus ihrem Berufsleben

Das Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg lädt immer wieder Vertreter örtlicher Unternehmen ein, um auch den Schülern der Vollzeitbildungsgänge Einblicke in die berufliche Praxis, betriebliche Ausbildungsmöglichkeiten und die Anforderungen an Berufseinsteiger zu ermöglichen. Dieser Einladung sind nun zwei Absolventinnen der kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen gefolgt.

„Nobody talks about english we just do it“, so begann die Diskussionsrunde der ehemaligen Schülerinnen Marion Hoffjann und Frau Manuela Tenbeitel, die derzeit als Assistentinnen der Geschäftsleitung im Unternehmen Gebr. Klöcker in Borken arbeiten. Natürlich wurde auch im weiteren Verlauf Englisch gesprochen, nicht nur weil es dem fremdsprachlichen Schwerpunkt der Ausbildung entspricht, sondern weil als weiterer Gast die Geschäftsvertreterin der indonesischen Tochtergesellschaft, Frau Tarigan, die beiden „Ehemaligen“ begleitete.

Nach einem kurzen Überblick über das Unternehmen Gebr. Klöcker zeigte Frau Hoffjann den Oberstufenschülern ihren beruflichen Werdegang auf und lobte in diesem Zusammenhang die gute Vorbereitung auf die Arbeitswelt durch die praxisorientierte und fundierte Ausbildung, insbesondere im Fremdsprachenbereich am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg.

Zudem stellte Frau Hoffjann heraus, dass die im Rahmen der schulischen Berufsausbildung erworbene Fachhochschulreife für Sie der ideale Start auch für ihr Studium war, das sie inzwischen mit einem Master in Betriebswirtschaftslehre abgeschlossen hat.

Im Anschluss an diese Informationsphase hatten die angehenden Kaufmännischen Assistenten für Fremdsprachen Gelegenheit Fragen zu den heutigen Anforderungen an Berufseinsteiger, Karrieremöglichkeiten und den Einsatzbereichen in diesem Berufsfeld zu stellen. Frau Hoffjann und Frau Tenbeitel gingen detailliert auf die zahlreichen Wortmeldungen der Schüler ein und betonten, die vielfältigen Möglichkeiten, die die Ausbildung zum kaufmännischen Assistenten an unserer Europaschule bietet und dass gerade die berufsbezogenen Fremdsprachenkenntnisse in international agierenden Unternehmen sehr bedeutsam sind. So wiesen darauf hin, dass ein Berufseinsteiger sich zwar relativ schnell die notwendigen kaufmännischen Kenntnisse aneignen, fundierte Fremdsprachenkenntnisse im Berufsleben jedoch nur schwer erworben werden können.

Dabei stellten sie klar, dass gute Englischkenntnisse vorausgesetzt werden, darüber hinaus jedoch mindestens eine weitere Fremdsprache sicher beherrscht werden sollte.

Berufliche Kenntnisse, Fremdsprachenkompetenz und Fachhochschulreife: drei Erfolgsfaktoren dieser Ausbildung am Oswald-von-Nell-Breuning Berufskolleg.

Interessiert: Nähere Informationen über diese Ausbildung finden Sie hier.

 

(NEK)

Galerie