Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Expertengespräch Schmerz 2015

'Lass Dich nicht einwickeln ...'

heißt es normalerweise. Aber wenn Sie unter Schmerzen, Fieber oder Entzündungen leiden sollten Sie eine Ausnahme machen. Unsere Schüler haben es ausprobiert und eine sehr entspannende Erfahrung gemacht.

Das diesjährige Thema des Expertengeprächs, das am 30.04.2015 im Europaraum unserer Schule stattfand, lautete:  Zwischen Wickel und Opium – Was hilft bei Schmerzen?

Teilgenommen haben die Abschlussklasse der Medizinischen Fachangestellten und die Oberstufe der Berufsfachschule Gesundheit.

Als Referentin stand uns Frau Anette Skowronsky zur Verfügung. Sie verfügt als Apothekerin und Fachjounalistin über jahrelange Erfahrung im Umgang mit Schmerzmitteln, deren Anwendung und Verordnung sowie mit alternativen Verfahren zur Schmerzlinderung.

Schmerzen kennen wir alle. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet darunter. Für einen nicht unerheblichen Anteil gehören sie zum Alltag. Das Team in der Arztpraxis ist sowohl fachlich als auch menschlich bei der Begleitung der Patienten, aber auch bei der Verordnung von Arzneimitteln oder alternativen Therapien ein unverzichtbarer Ansprechpartner.

Im ersten Teil des Expertengesprächs erfuhren die Schülerinnen und Schüler grundlegende Aspekte zur Schmerzentstehung, der Behandlung mit Schmerzmitteln und ihren Nebenwirkungen. Häufig verbreitete Irrtümer über Schmerzmittel und ihre Anwendung wurden aufgeklärt. Die Schülerinnen und Schüler konnten den richtigen Umgang mit Schmerzpflastern erproben. Schließlich wurden auch die Abhängigkeit und die medizinische Anwendung von Cannabis erörtert.

Im zweiten Teil konnten die Schüler die Anwendung von Wickeln z.B. an Hals, Knie oder den Waden als naturheilkundlichen Ansatz der Schmerztherapie erproben und einüben. Der angenehme Geruch ätherischer Öle verbreitete sich im Europaraum und innerhalb kurzer Zeit waren viele Schülerinnen und Schüler gut eingewickelt.

Die medizinische Wickellösung von Retterspitz enthält beispielsweise den Naturheilkunde-Klassiker Arnika. Die Gebirgspflanze wird traditionell bei stumpfen Verletzungen, Muskelschmerzen und Venenbeschwerden eingesetzt. Enthalten ist aber u.a. auch Rosmarinöl, das rheumatische Beschwerden leichter abklingen lässt und Besserung bei Durchblutungsstörungen bringt.

Am Ende der Veranstaltung erhielt die Referentin wiederholt Applaus. Die Evaluationsbögen, die die Schülerinnen und Schüler im Anschluss an die Veranstaltung ausgefüllt haben, zeigen eine durchweg positive Bewertung. „Superklasse!!!“ war einer der positiven Kommentare unter einem der Evaluationsbögen. Auch die teilnehmenden Lehrer waren begeistert.