Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

DFJW Jugendforum 2015

„Prends ta planète en main“

Deutsch-Französisch-Marokkanisches Jugendforum

vom 09.09.2015 - 13.09.2015 in Hamburg

veranstaltet vom Deutsch-Französischen-Jugendwerk

Am Mittwoch, dem 09.09.2015 trafen wir uns am Hauptbahnhof in Münster und fuhren gemeinsam zum Hamburger Hauptbahnhof. Dort angekommen, mussten wir uns erst einmal orientieren, aber nach circa 20 Minuten Fußweg haben wir unser Hotel dann doch gefunden, das A&O Hotel am Berliner Tor.

Nach der Ankunft und dem Bezug der Zimmer, die wie wir es erwartet hatten gemischt waren, das heißt zwischen Deutschen, Franzosen und Marokkanern, gab es ein erstes Kennenlernen. Dort wurden wir dann in unsere Gruppen eingeteilt. Es gab drei Themenbereiche mit je zwei Gruppen: Stadtentwicklung, Ernährung und Energie. Wir drei waren alle in den zwei Gruppen zum Thema Stadtentwicklung.

Donnerstag folgte dann eine Einführungsveranstaltung in der großen Gruppe mit ein paar Ansprachen und Sprachanimation. Danach ging es direkt in die Gruppen zur Absolvierung der verschiedenen Workshops, die alle in der Behörde für Stadt­entwicklung und Umwelt der Stadt Hamburg stattfanden. In unseren Gruppen waren das zum Beispiel eine Hafenrundfahrt oder ein Workshop in der Universität.

Am Freitag  haben wir dann den ganzen Tag in den Gruppen weitergearbeitet und Forderungen und Ideen zum Klimaschutz ausgearbeitet, die an die Beteiligten der Weltklimakonferenz 2015 in Paris übergeben werden sollen. Diese Forderungen und Ideen wurden von den Vertretern der unterschiedlichen Gruppen am Abend vor allen Teilnehmern und Gruppenleitern vorgestellt. Zum Schluss sind per Abstimmung mit Zetteln zehn Forderungen ausgesucht worden, die weitergegeben werden sollen.

Danach gab es dann noch ein Abendprogramm nach Wahl.

Samstags haben wir mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern in kreativen Workshops zusammengearbeitet, die wir selber wählen konnten. Zur Auswahl standen:

Stop Motion ( Darstellung in Bild oder Text), Theater, eine Simulation der Weltklima­konferenz und  Recycling. Die Ergebnisse dieser Workshops wurden am Samstagabend während der Abschlussveranstaltung vorgestellt, ebenso noch einmal die Forderungen. Danach gab es noch ein Expertengespräch mit zwei ehemaligen Professoren aus Deutschland und Frankreich, bei dem wir noch einmal die Möglichkeit hatten Fragen zu stellen und unseren Standpunkt zu vertreten. Spät am Abend fand dann noch eine Abschlussparty in der Bar des Hotels statt.

Sonntagmorgen war nach einer kurzen Evaluation auch schon die Abreise.

Es war ein tolles, spannendes Projekt. Wir haben viel gelernt und eine Menge neuer Aus- und Inlandskontakte mitgenommen. Wir sagen. DANKE.

Marie-Luise Tüns, Kathleen Thieme und Leoni Hessel (HBF-13)

 

 

Das Abschlussdokument:

Galerie