Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: Projekte  Projekte aktuell  Schottland 2018

Schottland 2018

Besuch auf dem Castle Rock

Schüle­rinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 des Beruflichen Gymnasiums am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg begaben sich auf eine mehr­tägige Stufenfahrt, um die Hauptstadt Schottlands und deren Umgebung in freier Natur zu erleben. Unter anderen war die Reisegruppe auf der Höhenburg im Zentrum von Edinburgh zu Gast.

Das lange Warten hatte endlich ein Ende. Die Schülerinnen und Schüler des kaufmännischen Bildungsgangs „Berufliches Gymnasium“ machten sich zu einer sechstägigen Stufenfahrt vom 17. bis zum 22. Februar nach Schottland auf, um viele Eindrücke und interkulturelle Erfahrungen zu sammeln, die sie im Alltag der Inselbewohner erleben konnten. Mit ihrem mehrtägigen Besuch leisteten sie ihren Beitrag zum „europäischen Gedanken“ an der Europaschule. Die „Jahrgangsstufenfahrt“ stellte ein besonderes Angebot des Bildungsgangs sowie ein schulisches Highlight aus Sicht aller Beteiligten dar.

Insgesamt nahmen zirka 50 interessierte Schülerinnen und Schüler sowie ausgewählte Lehrkräfte das Angebot einer Exkursion war. Die Schüler konnten sich lange zuvor auf die Fahrt einstimmen, in dem sie beispielsweise sich mit ökonomisch und historisch ausgerichteten Fragestellungen und Aufgaben befassten, die Gelegenheit boten, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden europäischen Länder herauszustellen. Zuvor wurde am Tag der Information (TIB ´17) im Berufskolleg die Projektfahrt vorbereitet und in Form einer Präsentationsveranstaltung den interessierten Gästen vorgestellt.

Die Jahrgangsstufenfahrt führte über Rotterdam, Hull und Newcastle in die Hauptstadt Schottlands. Ausgangspunkt vieler Aktivitäten war ein Youth Hostel (Jugendherberge) in Edinburgh. Erkundet wurden die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt – zu den Highlights zählten unter anderen ein Gang über die Royal Mile vom Castle den Stadtberg hinunter, vorbei an St. Giles' Cathedral, John Knox House und dem schottischen Parlament, schnurgerade zum Palace of Holyrood House. Auch besuchte die Reisegruppe die Royal Yacht Britannia. Sie ist zusammen mit einer Ausstellung über das Schiff im Hafen von Leith bei Edinburgh in Schottland zu besichtigen. Zahlreiche Wanderungen in und in der Umgebung von Edinburgh, so ein abendlicher Walk auf den Carlton Hill oder auf den Stadthügel Arthur´s Seat oder eine atemberaubende Wanderung in die naturbelassenen St. Abbs, Teil der südöstlichen Küste Schottlands im Bezirk Berwickshirdie, ergänzten das umfangreiche Angebot.

Zurück ging es mit einem Zwischenstopp in der schönen Stadt York (England) von Hull nach Rotterdam an das europäische Festland.

Den Abschluss der Projektfahrt bildete eine Evaluationsveranstaltung, bei der alle Eindrücke gesammelt und den anderen Mitschülern präsentiert wurden.

Rundum eine gelungene Fahrt mit einem positiven Fazit: Neben altertümlichen Impressionen zeigte sich den Schülern ein modernes Schottland, mit freundlichem und weltoffenem Flair.

Edinburgh, bekannt als die „Stadt der sieben Hügel“, versprach nicht nur eine Menge vorgeschichtlicher Relikte und Sehenswürdigkeiten, sondern steht auch für den Sitz des schottischen Parlaments, das in naher Zukunft, abhängig vom Ergebnis der laufenden Brexit-Verhandlungen mit Brüssel, für ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit Schottlands entscheiden wird.

Die Schülerinnen und Schüler konnten sich nicht nur mit den Eigenheiten eines nordeuropäischen Landes bekannt machen, sondern sie nahmen die Möglichkeit war, sich näher kennen zu lernen - vor dem Hintergrund der anstehenden Kurswahlen ab der Jahrgangsstufe 12 ein weiteres Bildungsgangangebot, die Klassen zu einer Jahrgangsstufe zusammenzuführen.

Die Stufenfahrt wurde aus Sicht der Beteiligten positiv bewertet. „Wir konnten unsere Englischkenntnisse anwenden und dabei die Unterschiede hinsichtlich der Gepflogenheiten und Eigenheiten der Menschen feststellen. Schottland ist für uns ein modernes europäisches Land, das für eine Stufenfahrt sich auf jeden Fall lohnt. Die Fahrt hat insgesamt sehr viel Spaß gemacht und viele bleibende Eindrücke hinterlassen“, so ein überzeugendes Resümee.

Aufgrund der hohen Resonanz und Zufriedenheit wird beabsichtigt, die Jahrgangsstufenfahrt auch in den kommenden Jahren als ein Highlight im Beruflichen Gymnasium am `Oswald´ anzubieten.

 

Galerie