Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Marktstand Integration

Integrationsprojekt gelungen

Die IFK-17 (Internationale Förderklasse) des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs hat im Rahmen des Faches BTP (Betriebliche Bildung in Theorie und Praxis) den Bereich der Warenwirtschaftslehre (Einkaufspreise, Kalkulation, Verkaufspreise) theoretisch erarbeitet. Praktisch können Sie Ihre Kenntnisse jetzt an einem richtigen Marktstand erproben, den das Pictorius-Berufskolleg mit einer Berufsfachschulklasse angefertigt hat. Wir danken insbesondere Herrn Kuhlbusch und Herrn Thesing für die praktische Umsetzung und Unterstützung der Schüler vom Pictorius-Berufskolleg.

Auf dem Coesfelder Markt werden nun freitags Produkte aus den Heimatländern der Flüchtlinge verkauft. Hierbei wird insbesondere im Verkaufsgespräch die deutsche Sprache trainiert. Der Förderverein des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs hat die Materialien für den Bau des Standes finanziert. Die Stadt Coesfeld hat den Marktstand aufgrund des Schulprojektes problemlos genehmigt. „Ein tolles Projekt zur Integration der Geflüchteten und zur Vorbereitung auf die Arbeitswelt“ so Schulleiter Marc-André Tews des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs. Sie lernen die deutsche Sprache, aber auch interkulturell, da sie die Heimatprodukte und Spezialitäten anderer Länder kennen lernen. So erfahre n sie, wann, zu welcher Gelegenheit das eine oder andere Produkt gegessen bzw. verwendet wird, z. B. im Irak, in Afghanistan oder in Syrien und sie sprechen über die weiteren Herkunftsländer der Schülerinnen und Schüler der IFK (Albanien, Eritrea, Guinea, Rumänien, Tadschikistan und Ungarn). Außerdem steht die Teamarbeit im Vordergrund: Fest eingeteilte Teams sind für den reibungslosen Marktverkauf verantwortlich. Da muss man sich 100%ig aufeinander verlassen können, dass alle ihre Aufgaben erledigen (einschließlich der Kontrolle der Kasse). Wir danken besonders Christoph Neuhaus für das große Engagement, die Zeit und die Kreativität, die er als pensionierter Schulleiter in das Projekt investiert hat. Außerdem gilt unserer Dank seinem „Teamkollegen“, dem BWL-Lehrer Andreas Arlt sowie dem Klassenlehrer Gregor Bredol für die Unterstützung des Projektes.

Galerie