Das Oswald

Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld

Sie sind hier: News/Termine  News / Aktuell

NewsDetail

< Sie sind dann mal weg.
06.07.2017 22:19 Alter: 81 days
Kategorie: europa

Europa ein Denkmal setzen

Kreative Projektarbeit am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg


Von Lena Kämmerling (Streiflichter)


Coesfeld. Was bringt uns Europa? Was zeichnet Europa aus? Diese Fragen haben sich die Schüler der Jahrgangsstufe 12 des beruflichen Gymnasiums des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs in Coesfeld gestellt. Im Rahmen des Unterrichtsfachs Gesellschaftslehre mit Geschichte haben die Schüler eine kreative Projektarbeit mit der Thematik „Europa und die europäische Union“ durchgeführt. Die Aufgabe bestand darin, „Europa ein Denkmal zu setzen“ – jedoch mit einer Besonderheit: „Im Rahmen eines Wettbewerbs wurden alle Kunstwerke von einer Jury bewertet und die besten drei Kunstwerke bekommen einen Zuschuss vom Förderverein“, erklärt Stefan Merker, Koordinator des beruflichen Gymnasiums an dem Berufskolleg.
 
In der vergangenen Woche wurden die Erstplatzierten bekanntgegeben: Über den ersten Platz konnten sich Fiona Kaup, Jana Tübing und Nicole Warkentin freuen, den zweiten Platz belegten Jutta Klüber, Nadine Hasenkrug und Darleen Tallarek und den dritten Platz machten Clara Staat, Rike Schenk und Nina Kotulla.
„Es sind sehr viele kreative Ideen dabei herausgekommen“, sagt Merker. „Neben einem Europoly hat eine Schülergruppe die Sinfonie von Ludwig van Beethoven ,Ode an die Freude‘ umgedichtet und damit einen neuen Text verfasst.“ Die Jury bestand aus Schulleiter Marc-André Tews, Fachlehrer Martin Müller und Mathias Rötger vom Förderverein. „Der erste Platz erhält 50 Euro, der zweite 30 Euro und der dritte 20 Euro“, so Merker. „Neben dem kreativen Aspekt mussten die Schüler auch eine schriftliche Ausarbeitung anfertigen, in der der Prozess und der Verlauf der Gruppenarbeit sowie die Einschätzung des persönlichen Lernzuwachses dokumentiert wurden“, so Merker.
Fiona Kaup hat die EU in ihrer Gruppe mit einem Jenga-Turm dargestellt. „Die EU wird mit weniger Mitgliedern instabil, wie ein Jenga-Turm ohne Steine“, erklärt sie. Clara Staat hat mit ihrer Gruppe einen Mitmachkasten für Grundschüler gebaut: „Die Kinder können aus den Motiven durch Anfassen oder Aufmachen die Ereignisse errätseln“, erzählt sie. „Wir haben die einzelnen Länder der EU als Inseln dargestellt“, sagt Jutta Klüber. Die Intention: Inseln können auseinandertreiben, genau wie die Länder auf gesellschaftlicher Ebene. Mit jeweils einem Faden führen die Länder zu einem hohen Mast. „Der Mast stellt das Oberhaupt der EU dar. Sind die Fäden stramm, steht der Mast fest. Sobald jedoch einzelne Fäden locker werden, kann der Mast kippen und damit, bildlich gesprochen, die EU untergehen, wie ein Schiff“, sagt Jutta Klüber. „Ziel dieser Projektarbeit ist es, das selbstbestimmte Lernen zu fördern und die Schüler so auf das Studium vorzubereiten“, so Merker.


Weitere News:

22.09.2017

Amtseinführung

Am Dienstag wurde unser neuer Schulleiter nun auch offiziell eingeführt. Und mit ihm gleich sein neuer Stellvertreter.


17.09.2017

Bilanz: Tag für Afrika

Beim Tag für Afrika sammelten die Oberstufen unserer Höheren Handelsschule 1581,10€ ein. Großartiges Ergebnis!


11.09.2017

Flinke Finger geehrt

Inka Wallkötter ist an der Tastatur die Zweitschnellste in NRW. Über ihre Siegerehrung schreibt sie hier selbst - 1500 Zeichen in knapp 5 Minuten. [mehr]


11.09.2017

Verabschiedung der Verwaltungsfachangestellten VW-14

Am 12. Juli 2017 erhielten die zwei Klassen des Jahrgangs 2014 ihre Prüfungszeugnisse im Studieninstitut Westfalen-Lippe in Münster.[mehr]


10.09.2017

Wählen gehen. Schon jetzt!

In dieser Woche startet das Juniorwahl-Projekt am OSWALD mit der Zustellung der Wahlbenachrichtigungen. Wer nicht wählt, ist selber schuld![mehr]

Kategorie: europa

01.09.2017

Im Herzen der Verwaltung

Unsere Verwaltungsfachangestellten des Jahrgangs 2016 sind als Studienfahrt in das Herz der Verwaltung gereist.[mehr]


14.07.2017

Keine Oldtimer

Nach 33 und 38 Jahren am Oswald wurden heute Manfred Ralenkötter und Friedrich Schweers in den Ruhestand verabschiedet.


News 1 bis 7 von 356
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 vor > Letzte >>